Lampe


"Der Grund warum ich mich Lampe nenne: Mein Name wurde vorher immer falsch geschrieben. Bei Lampe kann man nicht viel falsch schreiben. Außerdem ist eine Lampe wirklich nützlich, zum Beispiel wenn es dunkel ist."

Die Musikgruppe LAMPE um Liederschreiber Tilman Claas hat eine neue EP in kompletter Eigenregie und zu einem großen Teil mit einem alten 4-Track Kassettenrekorder aufgenommen und sucht nun ein geeignetes Zuhause bei einer Plattenfirma.

Nach einem spannenden Jahr 2016 mit insgesamt über 40 Auftritten, zum Beispiel als Vorband von Die Sterne, Albrecht Schrader und Sven van Thom, oder auch auf diversen Festivals, wie z.B. dem Hanse Song Festival, dem Sound of the Forest und der C/O POP in Köln, sind LAMPE endgültig aus dem Winterschlaf erwacht und haben sich 2017 bereits mit einer kleinen Tour durchs Ruhrgebiet zurückgemeldet.

Mit im Gepäck hatten sie zum ersten Mal ihre noch unveröffentlichte neue Scheibe in limitierter Auflage, verpackt in 100 selbstgenähten CD Hüllen aus ihren alten Jeans. Nach den ersten drei Tour-Tagen und einigen Komplimenten, mit wie viel Liebe hier gearbeitet wurde, war die EP bereits fast restlos ausverkauft. Mit ihrem Lo-Fi Charme schrammeln sich LAMPE nun Schritt für Schritt weiter in die Poplandschaft hinein und freuen sich auf alles was kommt.


Stimmen aus dem interstellaren Raum:


„Abgehangener Lo-Fi Pop. Musik für Raucher.“
Musikexpress

„Sehr gut, kommt sehr gut.“
Linus Volkmann

„Das hat ja teilweise so etwas angenehm Irres, wie so Homerecording / Lo-Fi-Kram aus den 90ern, nur nicht so nach innen gerichtet, sondern schon auch mit einem großen Sendungsbewusstsein. Eine interessante Schnittstelle zwischen Musik und Wort-Performance.“
Björn Sonnenberg (Locas in Love)

„Das war euer erster Auftritt zu zweit? Feuerprobe bestanden!“
Frank Spilker (Die Sterne)

„Lampe verbindet Musik mit Einflüssen aus den 60er Jahren mit sympathischen, greifbaren und witzigen Texten, bei denen man nicht anders kann als zu schmunzeln und nachzudenken.“
Reissnadel

„Wenn du sie dann aber noch ein zweites, drittes oder gar noch öfter hörst (hoffentlich!), wirst du vielleicht merken, da spricht dir jemand aus der Seele.“
Soundkartell

„Ein junger, charmanter Songwriter aus Mannheim, bei dem eingängige Melodien auf jede Menge Sound-Chaos treffen.“
Allgemeine Zeitung Mainz

„Mit irrwitzigen Wortspielen, der Gitarre in der Hand und dem Schalk im Nacken überzeugte er das Publikum von Anfang an“
Echo Online


Pressefoto von Lampe

Youtube-Playlist

Spotify

Bandcamp